iStockphoto/xrender

Weißer Hautkrebs nimmt zu

Fast 14,5 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Europa verbringen mindestens 75 Prozent ihrer Arbeitszeit in der Sonne. Aus einem aktuell veröffentlichten Bericht verschiedener führender Hautspezialistinnen und Hautspezialisten und Mitgliedern der European Academy of Dermatology and Venerology (EADV) geht nun hervor, dass dieser große Anteil der europäischen Erwerbstätigen einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, weißen Hautkrebs zu entwickeln.

05/2016

In dem Bericht aufgeführte Daten zeigen, dass sich nach nur fünf Jahren Arbeit im Freien das Risiko, weißen Hautkrebs zu entwickeln, im Verhältnis zu einer Arbeitstätigkeit in einem Gebäude verdoppelt. Außerdem zeigen diese Daten, dass „health literacy“ sowie die Tendenz zur Prävention bei Erwerbstätigen im Freien wesentlich geringer sei. Der Bericht mit dem Titel „Non-melanoma Skin Cancer by Solar UV. The Neglected Occupational Threat”, gibt unter anderem einen Überblick über den Status quo auf europäischer Ebene zur Epidemiologie, Gefährdungsbeurteilung sowie Gesundheitsdienstleistungen für betroffene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. 

 

Weitere Informationen sind im Internet verfügbar: 

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/jdv.13641/abstract