iStockphoto/BrianAJackson

Aus den Augen, aus dem Sinn? - Arbeitsschutz für Telearbeiter

Eine Studie des IOSH zeigt Wege auf, wie Führungspersonal die Sicherheit und Gesundheit von Telearbeitern fördern kann.

SW – 07/2017

Das IOSH (Institution of Occupational Safety and Health) erstellte eine Studie zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für Telearbeiter und Mitarbeiter, die nicht am Sitz des Unternehmens arbeiten. Kontrolle und Mitarbeiterführung für diese Arbeitnehmer stelle eine besondere Herausforderung dar. 

 

Ziel der Studie war es, mehr über geeignetes Verhalten von Sicherheitsbeauftragten und Vorgesetzen von Telearbeitern zu erhalten. Kenntnisse und Fähigkeiten sollten für eine optimale Mitarbeiterführung im Hinblick auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gebündelt werden. Eine Arbeitshilfe für die Förderung guter und bewährter Vorgehensweisen zur Unterstützung von Sicherheitsbeauftragten und Vorgesetzen wurde erstellt. 

 

Die Studie wertete bestehende Forschungsergebnisse, Führungsstile und-modelle, Elemente von Management und Kommunikation sowie Interviews mit Sicherheitsbeauftragen aus. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass eine einfache kaskadenartige Weiterleitung von Information an die betroffenen Mitarbeiter nicht effektiv ist. Vielmehr sei eine starke persönliche Beziehung zwischen Mitarbeiter und einem im Hinblick auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gut informierten Vorgesetzen zielführender. 

 

Den vollständigen Bericht sowie die Ergebnisse, Fallstudien und praktischen Hilfen finden Sie hier