Minerva Studio - Fotolia

Expertengremium der EU-Kommission tagt zu Gesundheitsthemen

EU-Kommission beruft eine Expertenrunde zu den Themen Vergütung von innovativen Medikamenten, Zugang zum Gesundheitswesen und Leistungen der medizinischen Grundversorgung ein.

MS/ST – 09/2017

Die Expertengruppe tagt in regelmäßigen Abständen und unterstützt die EU-Kommission mit Fachwissen, das bei der Implementierung von neuen Gesetzen von Nutzen sein kann. Folgende Stellungnahmen befinden sich aktuell in Vorbereitung: 

Vergütung von innovativen Medikamenten

Die Expertengruppe soll die Rolle von nationalen Behörden beim Zugang und der Vergütung von innovativen Medikamenten analysieren. Darüber hinaus soll sie nach Möglichkeiten suchen wie die Wirksamkeit von Medikamenten an den Preis des Produktes gekoppelt werden kann. Auch die Bewertung von Gesundheitstechnologien im Bereich der Arzneimittel soll berücksichtigt werden. Die Stellungnahme des Gremiums wird im November 2017 erwartet. 

Zugang zum Gesundheitswesen

Hierbei fokussiert sich die Expertengruppe darauf, quantitative und qualitative Bewertungsgrößen festzulegen, um den Zugang von EU-Bürgern zu den einzelnen Gesundheitssystemen der Mitgliedstaaten messen zu können. Zudem soll sie herausarbeiten wie EU-Fonds zur Erreichung dieser Ziele genutzt werden können. Die Ergebnisse sollen im September 2017 vorliegen. Aufbauend auf diesen wird die EU-Kommission prüfen, ob sie neue Empfehlungen zur Verbesserung des Zugangs zum Gesundheitswesen herausgeben wird. 

Leistungen der medizinischen Grundversorgung

Zur Bewertung der Leistung der Mitgliedstaaten in der medizinischen Grundversorgung soll die Expertengruppe bestehende und neuen Bewertungsgrößen analysieren. Diskutiert wird, wie Indikatoren im Gesetzgebungsprozess genutzt werden können, um eine Leistungsbewertung der medizinischen Grundversorgung in den Mitgliedstaaten vorzunehmen. Die Mitteilung der Arbeitsgruppe zur Grundversorgung soll im ersten Quartal 2018 veröffentlicht werden.